energiefahrer | Der Experte für Energie und Elektromobilität
Wie der EU-Emissionshandel für saubere Luft sorgt

Wie der EU-Emissionshandel für saubere Luft sorgt

Der EU-Emissionshandel hat nicht nur den CO₂-Ausstoß reduziert, sondern auch die Luftqualität durch die Verringerung von Schadstoffen wie Schwefeldioxid und Feinstaub erheblich verbessert. Seit Einführung des Emissionshandelssystems sind die Emissionen von Treibhausgasen und anderen Luftverunreinigungen in Europa signifikant gesunken. Dies zeigt, dass Maßnahmen zur CO₂-Reduktion auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Privathaushalte und Unternehmen können durch geeignete Maßnahmen ihren erhöhten Strombedarf durch ein Elektroauto verringern oder sogar vollständig ausgleichen, was die Luftreinhaltung weiter unterstützt.

Teile den Beitrag

Positive Auswirkungen des EU-Emissionshandels auf die Luftqualität

Der EU-Emissionshandel hat nach Angaben von Forschern der Universität Hamburg nicht nur den CO₂-Ausstoß gesenkt, sondern auch einen signifikanten Einfluss auf die Reduktion von Schadstoffen wie Feinstaub und Schwefeldioxid gehabt. Diese Entwicklung ist nicht nur für das Klima, sondern auch für die öffentliche Gesundheit von großer Bedeutung.


LESEN SIE AUCH | Elektroautos: Warum sie bald günstiger als Verbrenner sind


Piero Basaglia, Jonas Grunau und Moritz Drupp vom Exzellenzcluster Climate, Climatic Change, and Society (CLICCS) der Universität Hamburg haben erstmals die konkreten Reduktionen dieser Schadstoffe quantifiziert und deren Bedeutung für das Gesundheitssystem untersucht.

Einführung des EU-Emissionshandels und seine Funktionsweise

Der EU-Emissionshandel wurde im Jahr 2005 als Instrument zur Reduktion von Treibhausgasemissionen für Industriebetriebe und Kraftwerke eingeführt. Jedes beteiligte Unternehmen erhält oder kauft Rechte zum Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase. Wenn ein Unternehmen mehr ausstößt, muss es zusätzliche Rechte erwerben.


Wie sich die weiter steigende CO2-Abgabe auf den Spritpreis auswirkt


Bei geringeren Emissionen können die überschüssigen Rechte verkauft werden. Die Menge der Emissionsrechte wird dabei kontinuierlich reduziert, was den Anreiz zur Emissionsminderung erhöht. Diese Mechanik führt dazu, dass es immer teurer wird, die Atmosphäre zu verschmutzen, was zur Einsparung von Emissionen anregt.

Signifikante Reduktion von Schadstoffen

Laut dem Umweltbundesamt haben europäische Industriebetriebe und Kraftwerke von 2005 bis 2022 ihre klimaschädlichen Emissionen um rund 38 Prozent gesenkt. Parallel dazu sind auch die Emissionen von Schwefeldioxid, Feinstaub (PM2.5) und Stickoxiden deutlich zurückgegangen.


LESEN SIE AUCH | Verkehrswende: Der Wandel und seine enormen Entwicklungen


Konkret wurden 39 Prozent weniger Schwefeldioxid, 28 Prozent weniger Feinstaub und 14 Prozent weniger Stickoxide emittiert, verglichen mit einem Szenario ohne Emissionshandel und verschärfte Emissionsstandards.

Gesundheitliche Vorteile der Luftreinhaltung

Die Forscher des CLICCS haben in ihrer Studie, die im renommierten US-Journal „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht wurde, berechnet, dass im Zeitraum von 2005 bis 2021 rund 15,2 Millionen Tonnen Schwefeldioxid, 0,9 Millionen Tonnen Feinstaub und 4,8 Millionen Tonnen Stickoxide eingespart wurden.


Fach Beratung für Unternehmen: Elektromobilität und Energielösungen vom Experten


Diese Reduktionen entsprechen 18,3 Prozent, 3,3 Prozent und 2,6 Prozent der beobachteten Emissionen der gesamten Wirtschaft der beteiligten Länder. Diese Wirtschaftszweige umfassen neben der Industrie auch die Landwirtschaft, Gebäude und den Transportsektor.

Zusammenhang zwischen Klimaschutz und Gesundheitsschutz

Der EU-Emissionshandel zeigt, dass Klimaschutzmaßnahmen auch signifikante gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Durch die Verbesserung der Luftqualität konnten gesundheitliche Schäden verringert und Milliarden Euro an Gesundheitskosten eingespart werden.


LESEN SIE AUCH | Subventionen und CO₂: Deutschlands paradoxer Klimaschutz


Diese positiven Effekte sollten bei politischen Entscheidungen berücksichtigt werden, da sie die Unterstützung für klimapolitische Maßnahmen in der Bevölkerung erhöhen können. Die Reduktion von Luftschadstoffen trägt direkt zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit bei und zeigt, dass Umweltschutz und Gesundheitsschutz eng miteinander verknüpft sind.

Bedeutung der Luftqualität für die Gesundheit

Trotz der Fortschritte bleibt schlechte Luftqualität ein erhebliches Gesundheitsrisiko. Laut der Europäischen Umweltagentur EEA starben 2021 mehr als 250.000 Menschen in der EU aufgrund zu hoher Feinstaubwerte. Weltweit hat die Feinstaubbelastung zwischen 1980 und 2020 etwa 135 Millionen vorzeitige Todesfälle verursacht. Diese Zahlen unterstreichen die Notwendigkeit fortgesetzter Bemühungen zur Reduktion von Luftschadstoffen und zur Verbesserung der Luftqualität.

Teile den Beitrag

Picture of Harald M. Depta

Harald M. Depta

Der Autor | Schreiberling | Experte. Seit über 10 Jahren in dem Bereich tätig. Ich bin Fachdozent und Referent, Projektplaner für E-Mobilität & PV, Kenner der Branche

FOLGEN SIE MIR AUF LINKEDIN

MEHR BEITRÄGE

Unsere Seminare. Weiterbildungen. Informationen. Webinare. Zertifikatskurse. Zukunft. Unterstützung. Workshops.

DEKRA zertifizierte/r Berater/in Elektromobilität und alternative Antriebe

6 Tage Tage | ONLINE LIVE
Mehr erfahren

INTENSIV Kurs E-Ladeinfrastruktur

ONLINE-SEMINAR, DAUER 1 TAG
Mehr erfahren

DEKRA zertifizierter Projektmanager für energetische Wohnkonzepte

1 Basiskurs | 3 Module / je 2 Tage | in Präsenz
IN VORBEREITUNG

Elektromobilität und alternative Antriebe im Fuhrparkmanagement

2 Tage | ONLINE LIVE oder in PRÄSENZ
MEHR ERFAHREN

Zukunftsfähige Energiesysteme: Integration von Photovoltaik und Ladeinfrastruktur

2 Tage | ONLINE LIVE oder in Präsenz
MEHR ERFAHREN

Auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität: Die Rolle des gesteuerten Ladens von Elektrofahrzeugen

1 Tag | ONLINE LIVE oder in Präsenz
MEHR ERFAHREN

Photovoltaik in der Energiewirtschaft: Chancen und Praxisansätze

3 Stunden | ONLINE LIVE
MEHR ERFAHREN

E-Ladeinfrastruktur im Fokus: Rechtliche operative und planerische Aspekte

1 Tag | in PRÄSENZ
MEHR ERFAHREN

DEKRA zertifizierte/r Projektmanager/in Photovoltaik

Kurs in Vorbereitung
KURS IN VORBEREITUNG

Der Kontakt zu mir
ist ganz einfach

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Projektarbeit für Elektromobilität: Ihr Experte für Energie, Ladeinfrastruktur, Fuhrparkmanagement, Seminare, Zertifikate und Themen Workshops

Ich kann auch Projektarbeit

Als erfahrener Projektplaner in Elektromobilität, alternativen Antrieben und Photovoltaik biete ich Ihnen kompetente Unterstützung für Ihre nachhaltigen Projekte. Vertrauen Sie auf über sieben Jahre Expertise für eine sichere Zukunft.