Suche
Close this search box.
| Der Experte für Energie und Elektromobilität
Netz und Kosteneffizienz: V2H-Technologie im Wohnquartier

Netz und Kosteneffizienz: V2H-Technologie im Wohnquartier

Die V2H-Technologie revolutioniert bekanntlich die Nutzung von Elektrofahrzeugen, indem sie zur Netzstabilisierung und Kostenoptimierung beiträgt. Diese innovative Lösung ermöglicht es Elektroautos nicht nur, Energie zu speichern, sondern auch als aktive Akteure im Stromnetz zu agieren. Durch die bidirektionale Kommunikation zwischen Fahrzeug und Netz können Herausforderungen wie Netzstabilisierung und Kostenoptimierung angegangen werden. Eine Studie hat nun die Möglichkeiten und Herausforderungen dieser Technologie sowie ihre potenziellen Auswirkungen auf die Elektromobilität und die Stromnetzinfrastruktur untersucht.

Teile den Beitrag

Optimale Nutzung von Elektrofahrzeugen zur Netzstabilisierung und Kosteneffizienzsteigerung

Die Elektrifizierung des Verkehrssektors, insbesondere durch den verstärkten Einsatz von Elektrofahrzeugen, wirft zahlreiche Fragen zur Integration dieser Fahrzeuge in das Stromnetz auf. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) hat eine umfassende Studie initiiert, um herauszufinden, wie das ungenutzte Potenzial der Batteriespeicher in Elektrofahrzeugen während ihrer Ruhephasen optimal genutzt werden kann, um das Stromnetz zu stabilisieren und gleichzeitig die Kosten für die Verbraucher zu senken.

Anwendung von Vehicle-to-Home (V2H) in Parkhäusern und Wohnquartieren

Die Studie mit dem Titel „Power-Transfer-V2H“ des Fraunhofer IAO fokussiert sich auf die Anwendung von Vehicle-to-Home (V2H) in gemeinschaftlich genutzten Parkhäusern und Wohnquartieren. Dabei werden nicht nur technische Aspekte wie die Lade- und Entladeleistung der Batterien betrachtet, sondern auch regulatorische Rahmenbedingungen, wirtschaftliche Hürden und technische Herausforderungen im Detail analysiert.

Netzdienliche Nutzung von Elektrofahrzeugen in Ruhephasen

Die bidirektionale Lademöglichkeit Vehicle-to-Home (V2H) bietet die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge während ihrer Ruhephasen in das Stromnetz einzubinden.


LESEN SIE AUCH: Elektromobilität: Eine Technologie die sich jetzt erst durchsetzt


Insbesondere in Mehrfamilienhäusern mit gemeinsamem Netzanschluss und Tiefgarage könnte dies einen erheblichen Beitrag zur Netzstabilisierung leisten. Durch die Rückspeisung überschüssiger Energie in das Netz können Elektrofahrzeuge dazu beitragen, die Schwankungen im Stromnetz auszugleichen und so die Netzstabilität zu erhöhen.

Technische Machbarkeit und Praktikabilität von V2H

Die Umsetzung des Energie-Transfers durch V2H erscheint laut den Studienautoren technisch machbar und praktikabel. Die verfügbare Batteriekapazität in Elektrofahrzeugen ist in der Regel ausreichend, um den Energiebedarf für typische Fahrten abzudecken und gleichzeitig überschüssige Energie für netzdienliche Zwecke bereitzustellen.


LESEN SIE AUCH: Faktencheck: Wenn der Verbrenner Strom verbraucht


Darüber hinaus bietet V2H den Vorteil, dass keine zusätzliche Infrastruktur für die Energieversorgung aufgebaut werden muss, da die Ladestationen in der Regel bereits vorhanden sind.

Herausforderungen und Hürden für die breite Einführung von V2H

Obwohl die rechtlichen Rahmenbedingungen derzeit kein Hindernis für den Einsatz von V2H darstellen, gibt es noch einige wirtschaftliche Hürden zu überwinden. Insbesondere im Bereich der Tarifmodelle für die Energieversorgung und der Kommunikationsinfrastruktur sind Anpassungen erforderlich, um eine breite Einführung von V2H zu ermöglichen. Darüber hinaus müssen Fragen zur Sicherheit und Datenschutz bei der Datenübertragung zwischen Fahrzeug und Ladestation geklärt werden.

Zukunftsaussichten und Entwicklungsperspektiven

Die Integration von V2H-Anwendungen in Kombination mit Photovoltaik zeigt großes Potenzial zur Optimierung der Haushaltsstromkosten. Die Studienergebnisse legen nahe, dass die erfolgreiche Umsetzung von V2H nicht nur von technischen Aspekten, sondern auch von ökonomischen und ökologischen Geschäftsmodellen abhängt. Langfristig könnte die Flexibilität des bidirektionalen Ladens dazu beitragen, die Infrastruktur- und Energiekosten zu senken und die Netzstabilisierung zu verbessern.

Teile den Beitrag

Picture of Harald M. Depta

Harald M. Depta

Der Autor | Schreiberling | Experte. Seit über 10 Jahren in dem Bereich tätig. Ich bin Fachdozent und Referent, Projektplaner für E-Mobilität & PV, Kenner der Branche

FOLGEN SIE MIR AUF LINKEDIN

MEHR BEITRÄGE

Unsere Seminare. Weiterbildungen. Informationen. Webinare. Zertifikatskurse. Zukunft. Unterstützung. Workshops.

DEKRA zertifizierte/r Berater/in Elektromobilität und alternative Antriebe

6 Tage Tage | ONLINE LIVE
Mehr erfahren

INTENSIV Kurs E-Ladeinfrastruktur

ONLINE-SEMINAR, DAUER 1 TAG
Mehr erfahren

DEKRA zertifizierter Projektmanager für energetische Wohnkonzepte

1 Basiskurs | 3 Module / je 2 Tage | in Präsenz
IN VORBEREITUNG

Elektromobilität und alternative Antriebe im Fuhrparkmanagement

2 Tage | ONLINE LIVE oder in PRÄSENZ
MEHR ERFAHREN

Zukunftsfähige Energiesysteme: Integration von Photovoltaik und Ladeinfrastruktur

2 Tage | ONLINE LIVE oder in Präsenz
MEHR ERFAHREN

Auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität: Die Rolle des gesteuerten Ladens von Elektrofahrzeugen

1 Tag | ONLINE LIVE oder in Präsenz
MEHR ERFAHREN

Photovoltaik in der Energiewirtschaft: Chancen und Praxisansätze

3 Stunden | ONLINE LIVE
MEHR ERFAHREN

E-Ladeinfrastruktur im Fokus: Rechtliche operative und planerische Aspekte

1 Tag | in PRÄSENZ
MEHR ERFAHREN

DEKRA zertifizierte/r Projektmanager/in Photovoltaik

Kurs in Vorbereitung
KURS IN VORBEREITUNG

Der Kontakt zu mir
ist ganz einfach

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen
Projektarbeit für Elektromobilität: Ihr Experte für Energie, Ladeinfrastruktur, Fuhrparkmanagement, Seminare, Zertifikate und Themen Workshops

Ich kann auch Projektarbeit

Als erfahrener Projektplaner in Elektromobilität, alternativen Antrieben und Photovoltaik biete ich Ihnen kompetente Unterstützung für Ihre nachhaltigen Projekte. Vertrauen Sie auf über sieben Jahre Expertise für eine sichere Zukunft.